Jahrestagung

Jahrestagung und Hauptversammlung der DELATTINIA

Jahrestagung
Jahrestagung und Hauptversammlung der DELATTINIA

Ort: 

Landsweiler-Reden, Verlesesaal/Trauungszimmer des ehemaligen Zechengebäudes der Grube Reden

Datum: 

Freitag, 8. November 2019

Uhrzeit : 

18:00

Beschreibung: 

Programm
 

  • 19:00 Vortrag - Die Roten Listen des Saarlandes 2020 - Thomas Schneider (Delattinia)

Die Erstellung von Roten Listen erfordert einen enormen zeitlichen Erfassungsaufwand. So müssen die taxonomischen Referenzlisten als Grundlage mit den heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen abgeglichen und gegebenenfalls aktualisiert werden. Die aktuelle Verbreitung und Vorkommen der Arten muss gut bekannt sein, um die entsprechende Bewertung und Gefährdungsanalyse fachlich fundiert vornehmen zu können. Diese Arbeit wird im Saarland seit Jahrzehnten fast ausschließlich von Ehrenamtlichen getragen. 2018 und 2019 hat nur eine weitere Aktualisierungsphase der Roten Liste stattgefunden, unter der Beteiligung vieler Artexperten vor allem der DELATTINIA, des OBS, aber auch des NABU, des BUND, des Fischereiverbandes und vieler weiterer. Über die ersten Ergebnisse soll berichtet werden.

  • 19:20 Vortrag - Das Artenkenner-Akademie-Projekt - Dr. Andreas Wadle

Kurze Vorstellung des beantragten Artenkenner-Akademie-Projektes

Pause 

  • 20:00 Hauptversammlung der Delattinia
    • Geschäftsbericht 
    • Bericht des Schatzmeisters
    • Bericht der Kassenprüfer
    • Satzungsänderung (→ Vorlage zur Satzungsänderung)
    • Wahl eines Versammlungsleiters
    • Entlastung des gesamten Vorstandes
    • Wahl des/der 1. Vorsitzenden
    • Wahl des restlichen Vorstandes
    • Wahl der Kassenprüfer
    • Verabschiedung durch den 1. Vorsitzenden
       
  • ca. 21:15 Ende der Veranstaltung

Tags: 

Jubiläums-Jahrestagung der DELATTINIA

Jahrestagung
Jubiläums-Jahrestagung der DELATTINIA

Ort: 

Verlesesaal des Zechengebäudes in Landsweiler-Reden

Datum: 

Freitag, 9. November 2018

Uhrzeit : 

18:00

Beschreibung: 

Programm
 

Naturkundliche Sammlungen sind Archive des Lebens. In ihnen werden die Belege von Generationen von Naturforschern aufbewahrt. Von besonderem Wert in diesen Sammlungen sind die so genannten Typusexemplare, nach denen Arten beschrieben wurden und die als Referenzen für die taxonomische Arbeit unverzichtbar sind; sie sind gewissermaßen die Urmeter der Biologie. Auch erlauben Sammlungen die gesamte morphologische Bandbreite von Arten über ihre Verbreitungsgebiete zu erfassen und dienen als Nachweise, dass bestimmte Organismen sich zu einem bestimmten Zeitpunkt an einem bestimmten Ort befanden. Die hohe Bedeutung der naturkundliche Sammlungen für Wissenschaft und Naturschutz wird Prof. Dr. Thomas Schmitt, Direktor des Deutsches Entomologisches Instituts  in diesen Vortag thematisieren.

  • 19:45 Intermezzo - Bergkapelle Saar (Brass-Ensemble)

Pause 

Dem Artenrückgang zu begegnen ist eine der großen Herausforderungen für den Naturschutz. Dies zeigt sich etwa in der aktuellen Diskussion um den Insektenrückgang. Wie ehrenamtlicher und behördlicher Naturschutz Hand in Hand aktuelle Daten zum Zustand der Natur erheben und so Entscheidungsgrundlagen schaffen, damit wirksame Maßnahmen ergriffen werden können, wird im Rahmen des Vortrags " Erfassen, Bewerten, Schützen - Miteinander von Naturschutz und Ehrenamt" von Prof. Dr. Jessel, Präsidentin des Bundesamts für Naturschutz, thematisiert

  • ca. 21:15 Ende der Veranstaltung

Tags: