Über die DELATTINIA

Die Delattinia - Naturforschende Gesellschaft des Saarlandes - ist eine Vereinigung von ehrenamtlich tätigen Naturforschern, die sich mit der Erfassung der Flora und Fauna des Saarlandes und seiner Grenzregionen beschäftigt. Der Verein besitzt entomologische und botanische Belegsammlungen, die in die landeseigenen naturhistorischen Sammlungen am Zentrum für Biodokumentation des Saarlandes integriert sind. Einer wissenschaftlichen Aufarbeitung des Sammlungsmaterials und dessen Ergänzung durch Erwerb weiterer regionaler Sammlungen ist der Verein satzungsgemäß verpflichtet. Jährlich werden wissenschaftliche Publikationen zur naturkundlichen Erforschung der Region in den Abhandlungen der Delattinia publiziert. Ältere Bände diese Reihe und der Vorgängerreihen können auch online eingesehen werden. Fachvorträge aber auch naturkundliche Reiseberichte gibt es in den regelmäßigen Monatstreffen, Termine dazu liegen im Allgemeinen am ersten Donnerstag eines Monats. Darüberhinaus bietet die Delattinia in unregelmäßigen Abständen Exkursionen zu unterschiedlichen Themen und Zielen an. Die Jahreshauptversammlung im November bietet neben Vorträgen die Möglichkeit des Erfahrungsaustausches der Mitglieder. 

DELATTINIA wird 50

Schon Fünfzig? Ja - in diesem Jahr steht der 50. Jahrestag seit der Gründung unseres Vereines an und wir möchten dieses Ereignis im Rahmen der Jahrestagung als Jubiläumsveranstaltung begehen. 

Seit ihrer Gründung im Jahre 1968 hat die „DELATTINIA – Naturforschende Gesellschaft des Saarlandes“ einen festen Platz im Kreise der Naturschutz betreibenden Vereine und Verbände im Saarland.  Die langjährige Erfahrung und Spezialkenntnisse unserer Mitglieder in vielen Bereichen von Flora und Fauna ist Grundlage unserer jährlich erscheinenden Abhandlungsbände, der vielen Exkursionen und regelmäßigen Monatsvorträge.  Die umfangreichen entomologischen und botanischen Belegsammlungen der DELATTINIA sind das Ergebnis des jahrzehntelangen Schaffens unserer Mitglieder und Förderer.

Mit den Mitgliedern und Freunden der Delattinia möchten wir unser Jubiläum gemeinsam feiern, am 09. November 2018 im Verlesesaal des Bergwerks Reden.  Das Programm  finden Sie wie immer in unserem Veranstaltungskalender.

Ornithologische Studienreise nach Kamtschatka

Monatsvortrag
Ornithologische Studienreise nach Kamtschatka

Ort: 

Landsweiler-Reden, Seminarraum des Zechengebäudes des Bergwerks Reden

Datum: 

Donnerstag, 6. Dezember 2018

Uhrzeit : 

19:00

Beschreibung: 

Mehr als 13 Stunden dauert der Flug über 8.000 km von Deutschland nach Kamtschatka an der Ostküste der Russischen Föderation. Kamtschatka ist etwa 5 % größer als Deutschland und die größte Halbinsel Ostasiens. Sie erstreckt sich über 1.200 km von Ostsibirien nach Süden und ragt vor der russischen Küste zwischen Japan und Alaska in den Nord-Pazifik. Auf ihr befinden sich 29 aktive Vulkane und mehr Geysire als in Island. Die höchste Erhebung ist der Vulkan Kljutschewskaja Sopka mit 4.750 m. Erst seit 1990 ist die Kamtschatka-Halbinsel für Touristen zugänglich. Über 50 Jahre lang war sie militärisches Sperrgebiet. 1996 wurde die Vulkanregion von Kamtschatka, die größtenteils als Naturpark ausgewiesen ist, von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Die Halbinsel ist dünn bevölkert: heute leben nur etwa 310.000 Menschen auf Kamtschatka, etwa 65 % davon in Petropawlowsk-Kamtschatski, der Hauptstadt der Region. 

Der öffentliche Vortrag des saarländischen Ornithologen Christoph Braunberger bei der Naturforschenden Gesellschaft des Saarlandes führt die Zuhörer in den zentralen Teil Kamtschatkas. Er bietet einen Überblick über die interessante ostasiatisch-sibirische Vogelwelt und Einblicke in eine der grandiosesten Landschaften der Erde am anderen Ende des Kontinents.

Tags: 

Faunistisch-Floristisches Informationsportal Saarland (FFIpS) Online

Seit Oktober 2017 ist das Faunistisch-Floristisches Informationsportal des Saarlandes und der Saar-Mosel-Region für die Allgemeinheit freigeschaltet.  FFIpS ist ein Online-Kartierportal der DELATTINIA das sich gleichermaßen an Vereinsmitglieder der DELATTINIA als auch an andere an der Erfassung der biologischen Vielfalt der Region interessierte Personen richtet. 

Sie können auf FFIpS eigene Beobachtungen zu Vorkommen von Tieren und Pflanzen im Saarland und in der Saar-Mosel-Region aber auch darüber hinaus eingeben und auch eine Vielzahl von Informationen über Verbreitung und Vorkommen von Arten recherchieren. 

FFIpS wird laufend erweitert. Zur Zeit sind die Artengruppen der Höhere Pflanzen, Moose, Heuschecken, Amphibien- und Reptilien, Tagfalter und Widderchen sowie Libellen integriert, ist vorgesehen im Laufe der Zeit Erfassungs-und Auswerteformulare für weitere Artengruppen zur Verfügung zu stellen.

Delattinia Website mit neuem Erscheinungbild

17.07.2016

Ab heute erscheint die Website der Delattinia in einem völlig neuen Erscheinungsbild. Vom Smartphone bis zum Großbildschirm passt sich unser Internetauftritt jetzt automatisch der Displaygröße an. Neben dem neuen Design mit einer Infospalte rechts, die die nächsten Termine und Neuigkeiten auflistet,  ist die neue Farbgebung, die sich an die Neugestaltung der Abhandlungsreihe anlehnt, die auffallendste Änderung.

Neuinventarisierung der Vorkommen des Moorglöckchens (Wahlenbergia hederacea) im Saar-Ruwer-Hunsrück

Wahlenbergia_hederacea

Das Moorglöckchen (Wahlenbergia hederacea), auch Efeublättriges Moorglöckchen oder Moosglöckchen genannt, ist die Charakterpflanze des westlichen Teils des Hunsrücks. Im Rahmen der Floristischen Kartierung des Saarlandes auf Initiative von Prof. Dr. Rüdiger Mues, dem langjährigen Vorsitzenden der Delattinia, und des Nasswiesen-Projektes des NABU Saarland sollen die heute noch vorhandenen Vorkommen der Art im diesen Teilareal neu inventarisiert werden.

Tags: 

Börfink - Tag der Artenvielfalt 2017

Impressionen...

Das Breitblättrige Knabenkraut im Saarland

Unter dem Motto Breitblättrige Knabenkraut – Paten gesucht 

Dactylorhiza_majalis.jpgstartete 2014 die Öffentlich­­keits­­kampagne des BfN-Projekts "Bewusstseinsbildung und Entwicklung einer handlungsorientierten Verantwortung für Feucht- und Nasswiesen mit Beständen des Breitblättrigen Knabenkrauts" des NABU Saarland in Kooperation mit dem Zentrum für Biodokumentation, der Delattinia und des Arbeitskreises heimische Orchideen.

Im Rahmen des Projekts sucht der NABU Saarland neben Paten auch Ehrenamtliche für die Bestandsaufnahmen.

Nähere Informationen zum Projekt, den Patenschaften und Bestandsaufnahmen sowie den AnsprechpartnerInnen finden Sie auf der Projekt-Website.

Tags: