Krebse

Invasive Krebse: eine ständig steigende Gefährdung für heimische Libellen

Monatsvortrag
Invasive Krebse: eine ständig steigende Gefährdung für heimische Libellen

Ort: 

Landsweiler-Reden, Seminarraum des Zechengebäudes des Bergwerks Reden

Datum: 

Donnerstag, 7. Februar 2019

Uhrzeit : 

19:00

Beschreibung: 

Schon Ende des vorletzten Jahrhunderts ist der nordamerikanische Kamberkrebs als erste nicht einheimische Art aktiv in deutsche Gewässer eingebracht worden. Wie auch andere danach eingeschleppte Krebsarten ist er Überträger der nur für heimische Krebse tödlichen Krebspest. In der letzten Zeit haben die Naturforscher aber weitere Auswirkungen der immer zahlreicher werdenden Invasion fremder Krebsarten – Signal-, Marmor-, Kaliko-Krebs etc. – gefunden. In dem Vortrag wird Dr. Jürgen Ott, Präsident der POLLICHIA, und Libellenspezialist,  einen Überblick über die eingeschleppten Arten und deren Auswirkungen auf die heimische Artenvielfalt geben. Auch die gesetzlichen Grundlagen und Möglichkeiten ihrer Bekämpfung werden dabei angesprochen.

 

Signalkrebs
Der aus Nordamerika eingeschleppte Signalkrebs. Foto: © J. Ott

Tags: